Der Bettelknabe spielt den Prinzen, wider Willen. Er kann sich nicht so verhalten, wie der Hof es von ihm erwartet, da er nicht die Erfahrungen und das Wissen des wirklichen Prinzen hat. Infolge dessen wird er von dem Hof Heinrichs des VIII. für verrückt erklärt.

Wie kann man sich das Gehirn in diesem Zusammenhang vorstellen, wo sind die Bereiche, in denen solche Informationen abgespeichert würden, wie sie nun vom Pseudo-Prinzen abgefragt werden?

Wie die SchülerInnen der 7a der Peter-Jordan-Schule sich ihr eigenes Gehirn vorstellen, zeigen sie in großen Zeichnungen. Sie erläutern ihre Gedanken dazu.

Und, um auch das Thema der Freiheit wieder aufzugreifen: Wie frei sind wir, wie sehr sind wir durch die Struktur unseres Gehirns determiniert oder durch unsere Umwelt?

Mona Jas – Januar 2010

Leave a Reply